Sonntag, 25. September 2016

Der Herbst kann ruhig kommen...

Hallo ihr Lieben!
Endlich habe ich es mal wieder geschafft zu nähen. Und das pünktlich zum Herbst. Wir haben vorher das gute Wetter ausgenutzt und haben eine Menge unternommen. Aber jetzt kann es los gehen.
Ich bin wahrscheinlich eine der wenigen Personen, die den Herbst auch mag. Im Herbst gibt es Tage mit schönem Wetter. Man kann rausgehen und die warmen Sonnenstrahlen genießen. Und das Licht ist schön und lädt zum photographieren ein. Oder das Wetter ist trüb und regnerisch. Es lädt zum drinnen gemütlich machen ein. Einfach toll.
Und damit es unsere kleine Maus auch warm hat dürfen selbstgenähte Sachen nicht fehlen. Ich habe somit die Herbstproduktion begonnen und versuche mich an allerlei neuen Schnitten.


Die Hose ist nach dem Schnitt Jogging Rockers von Mamahoch2 entstanden.

Aber auch andere kommen nicht zu kurz. Für eine befreundete Mama ist ein Gastgeschenk entstanden.

Diese Hose ist ebenfalls eine Jogging Rockers von Mamahoch2.

Und meinem Zwillingsneffen habe ich eine Mütze als Mitbringsel genäht.

Der Beanie ist nach dem Wende-Beanie von Hamburger Liebe genäht.

Seine Schwester hat spontan beim letzten Besuch ein fertigen Beanie bekommen. Leider habe ich keine Photos gemacht, aber das lässt sich ja ändern.
So, jetzt muss ich wieder an die Nähmaschine.

Bis bald,
Eure MariLittle


Samstag, 25. Juni 2016

Familienzuwachs

Hallo!
Familie ist toll. Und deswegen hat es Gott gut mit uns gemeint und einen reichlichen Kindersegen über uns gebracht. Letztes Jahr konnte ich, eine Cousine sowie ein Cousin von mir die frohe Nachricht über eine Schwangerschaft verbreiten. Inzwischen durften wir alle drei einen neuen Erdenbürger mit unseren Liebsten begrüßen. Ich sagte ja, die Zeit rennt.

Und da ich ebenfalls Nachwuchs in meiner Nähmaschinen-Familie bekommen habe, habe ich für die kleinsten unter uns angefangen Anziehsachen und nützliche Dinge zu nähen. Ich habe mich vorher erst einmal an Anziehsachen getraut. Aber das T-Shirt war so eine Katastrophe, dass ich gesagt habe, dass ich nie wieder mit meiner normalen Nähmaschine Anziehsachen nähen werde. Nun ja, dank meines Göttergattens und meiner Mama wurde mein Wunsch wahr und ich habe eine Overlock zum Geburtstag bekommen. Toll! Mehr kann ich nicht sagen. Es macht sehr viel Spaß damit zu nähen. Ich stecke zwar noch in den Kinderschuhen. Aber einige Projekte habe ich schon verwirklicht. Ich lass euch eine kleine Kostprobe da.

Bis bald,
Eure MariLittle

Schnittmuster: Hose von Lybstes, Knotenmütze von AefflynS


Schnittmuster: Hose von Lybstes, Knotenmütze von AefflynS

Samstag, 18. Juni 2016

Lang, lang ist es her...

Hallo!
Oh je, wie ist die Zeit nur vergangen. Ich hab ein richtig schlechtes Gewissen meinen Blog so vernachlässigt zu haben.Ich hoffe, ihr verzeiht mir.

Doch untätig war ich nicht in dieser ach so langen Zeit. Ich habe inzwischen meinen Mann kirchlich geheiratet. Dafür habe ich meine ganze Kreativität genutzt, um uns einen schönen passenden Rahmen zu gestalten. Ich glaube, dass ich euch das mal in einem Extra-Post zeigen werde. Anschließend haben wir unser ganzes Glück und unsere Liebe zusammengelegt und unsere kleine Tochter bekommen. Und die Mamas unter euch wissen, was das bedeuten kann. Natürlich kann man sich darauf nicht ausruhen. Wir haben uns inzwischen eingewöhnt und eine gewisse Routine bekommen. Deswegen starte ich hier jetzt nochmal neu durch. Es wird ein wenig ausgemistet und aufgeräumtein wenig umgestaltet und frischer Wind reingebrachte. Aber im großen und ganzen bleibe ich meinem Motto treu.

So und nun ab an die Arbeit.

LG,
Eure MariLittle

Dienstag, 10. März 2015

Der Hirsch auf dem Schrank

Hallo!
Endlich habe ich Zeit gefunde mich mal wieder um meinen Blog zu kümmern. Ich hoffe, ihr verzeiht mir meine Abwesenheit. Ist leider alles anders gekommen als es sollte. Ich denke, ihr kennt das.

Heute habe ich ein schwarzweißes Bild für euch. Habe den Kleinen bei meiner Mama gefunden und musste ihn einfach aufnehmen. In nächster Zeit werde ich weitere Fotos in schwarzweiß machen. Ich hab mir das als Aufgabe gestellt. Mal schauen, was dabei rauskommt.

Bis dahin,
eure MariLittle

Freitag, 3. Oktober 2014

Dekoidee: Strickkranz

Hallo da draußen.

Es ist wieder soweit. Der Herbst kommt. So langsam werden die Tage merkbar kürzer und die Welt verändert sich. Ich bin dann ein Mensch der sich gerne in Handarbeit vergräbt. Und so habe ich eine kleine Dekoidee-Anleitung für euch


Was man braucht:

- Stricknadeln
- Wolle
- Styroporring
- Maßband

1.
Mit dem Maßband ermittelt man die Dicke des Styroporrings und mithilfe einer Maschenprobe oder den Angaben auf dem Wollknäuel wird die gebrauchte Maschenzahl ermittelt. Macht es ein wenig kleiner, dann legt sich das Gestrickte schön um den Ring.

2.
Mit dem Maßband misst man anschließend den Umfang des Rings. Dies ist das Maß der Länge des zu strickenden Stückes. Auch hier gilt, dass man es ruhig etwas kleiner machen sollte. Legt das Strickstück einfach zwischendurch mal um den Ring und probiert es aus.

3.
Nun wird gestrickt. Sucht euch ein schönes Muster aus, ier sind keine Grenzen gesetzt. Denkt nur daran, dass bei manchen Mustern wie Zöpfe es was strammer wird und man dementsprechend ein paar mehr Maschen braucht.

4.
Ist man mit dem Strickstück fertig, wird dieses mit Hilfe des Abmaschens zusammengefügt. Dabei immer zwei Maschen auf der Nadel und eine Masche vom Anfang zusammen abmaschen und die entstandene Masche wieder auf die Nadel ziehen. Anschließend wiederholen, bis man am Ende nur noch eine hat. Diese verknoten und den Faden lang lassen zum zusammennähen um den Ring.

5.
Zum Zusammennähen des Strickstücks um den Ring nimmt man nun den Faden und mit Hilfe einer Stricknadel wird dieser durch Schlaufen entlang des Strickstücks geführt. Dabei immer oben und unten im Wechsel.

6.
Ist man am Ende angelangt wird der Faden ordentlich verknotet und entweder vernäht oder zu einer Schlaufe zum aufhängen geformt.

Jetzt nur noch nach eigenem Geschmack dekorieren, aufstellen oder hinhängen. Fertig.

Ich hoffe, dass euch die Anleitung gefällt. Meldet euch bei Fragen oder Anregungen.

Bis dahin,
eure MariLittle

Montag, 29. September 2014

Freebook: Brotkorb

Hallo.

Heute gibt es für euch eine Anleitung zum Nähen eines Brotkorbes.
Um einen Brotkorb zu nähen braucht man keine großen Erfahrungen beim nähen. Es ist relativ leicht und kann von Anfänger gut umgesetzt werden.


Zutaten:

- Stoff für außen
- Stoff für innen
- Schere oder Rollschneider mit Unterlage
- Bügelvlies
- Bügeleisen und Bügelbrett
- Nähmaschine, Nähgarn, Stecknadeln, Markierstift
- Lineal oder Geodreieck

1.
 Man schneidet als ersten den Stoff zu. Man braucht von beiden Stoffen jeweils 2 Quadrate in 40 cm * 40 cm.

2.
Die 4 Stoffquadrate werden nun mit dem Bügelvlies verstärkt. Dafür werden die Quadrate auf das Bügelvlies gelegt und gleichmäßig mit viel Druck mit dem Bügeleisen festgebügelt. An den Kanten sehr sorgfältig arbeiten.

3.
Nun nimmt man die Quadrate und steckt sie fest. Dabei werden die gleichen Quadrate aneinander gesteckt, sodass der Stoff für innen und außen nicht gemischt werden.

4.
Nun näht man die Teile wie rechts gezeigt aneinander (gestrichelte Linie) und entfernt anschließend die Nadeln.

5.
Um einen schönen Boden zu formen, nimmt man sich anschließend beide Nähstücke zur Hand und klappt die Ecken unten auf indem man die Nähte aufeinander legt. Mit dem Meßwerkzeug ein Dreieck mit einer Höhe von 10 cm abmessen und markieren. Diese Linie nähen und das Dreieck abschneiden.

6.
Das Nähstück für außen auf rechts drehen und in das Nähstück für innen legen und feststecken. Hier fängt man mit den Nähten an und achtet darauf, dass diese genau übereinander liegen. Nun den Rest feststecken und komplett nähen und Nadeln entfernen.

7.
Durch die Öffnung in dem Nähstück des Innenstoffes wendet man nun das Nähstück und kontrolliert die Nähte.

8.
Mit Hilfe des Bügeleisens werden nun die Nähte des Randes geöffnet und geglättet. Anschließend näht man mit geringem Abstand nochmal am Rand lang.

10.
Mit der Hand wird nun die Wendeöffnung geschlossen und mit dem Bügeleisen nochmal den Stoff glätten.

Fertig!

Hier ist die Anleitung nochmal für euch zum Ausdrucken:  Anleitung Brotkorb

Wenn es Fragen oder Anregungen gibt, meldet euch einfach.
Und nun wünsche ich viel Spaß beim nachmachen. Zeigt mir doch eure fertigen Körbchen.


Bis dahin,
eure MariLittle

Mittwoch, 3. September 2014

Dekoidee: Federbild


Hallo!
Heute möchte ich euch eine kurze und kleine Dekoidee für die Wand zeigen. Ich habe in letzter Zeit ein paar Federn gesammelt und dabei ist mir nach und nach diese Idee gekommen.


Was man dazu braucht ist eigentlich recht simpel. Einen Bilderrahmen, ein Stück Papier oder Pappe für den Hintergrund, Klebe und Federn.


Nimmt euch eure Federn und legt sie auf den Hintergrund im Passepartout. Schaut wie es zusammenpasst und vernünftig liegt. Meine Federn sind schön bunt. Man kann natürlich auch einfarbige nehmen und den Hintergrund bunt gestalten.


Mit der Klebe klebt ihr nun die Federn einzeln fest. Nimmt nicht zu viel Klebe, die hat die schlechte Angewohnheit zu vergilben. Ein kleiner Strich unter der Feder reicht vollkommen. Anschließend baut ihr den Rahmen wieder zusammen und sucht euch ein schönes Plätzchen.

Wie sehen eure Federbilder aus? Bin gespannt ein paar zu sehen. 

Bis dahin,
Eure MariLittle