Mittwoch, 30. April 2014

Lätzchen hoch 2


Hallo zusammen!

Heute möchte ich euch mein erstes selbstgemachtes Geschenk an die Doppelinge meiner Schwägerin zeigen. 
Zwillinge sind schon eine Wucht. Und was kann man da eigentlich nie genug haben? Lätzchen! Also stand schonmal der Plan. Anschließend ging es nur noch um die genaue Umsetzung. Stoff habe ich schnell gefunden. Eine genaue Anleitung nicht. Also habe ich einfach mehrere Tipps und Tricks sowie eine Form zusammengeschnippselt und tadaaaa...


 

Ich habe quasi zwei gleiche von beiden Seiten verwendbare Lätzchen geschneidert. Die jeweils andere Seite, die verdeckt ist, sieht aus wie der Zwillingslatz und andersrum.


Was die Applikationen angeht, habe ich versucht Formen zu nehmen, die für Mädels und für Jungs geschaffen sind. Ist mir doch gelungen, oder?


Auch die Stoffe habe ich so gewählt. Diese sind nicht zu rosa oder zu blau. Genau richtig ausbalanciert ohne langweilig zu wirken.

Aber ich wollte ja meine Erfahrungen zu meinen Projekten teilen. Bei den Lätzchen habe ich echt gemerkt wie schwer es ist zu applizieren und perfekte Rundungen zu nähen.
Bei erstgenannten Problem war meine Lösung Bügelvlies unter den Hauptstoff, damit dieser sich beim umnähen der Applikation nicht verzieht. Später habe ich dann auch von dem speziellen Vlies für Applikationen gehört. Durch das Vlies sind die Lätzchen leider ein wenig steif geworden, jedoch hat sich das ein wenig gegeben bei mehrfacher Benutzung.
Das mit den Rundungen ist, glaub ich, eine reine Übungssache. Mit der Zeit wird es besser, was man (wenn man genau hinschaut) sogar schon hier bei den Lätzchen erkennen kann :).
Einen Fehler kann man aber ganz klar erkennen: meinen Anfang und somit mein Ende...ich bin wahrscheinlich nicht die erste und werde auch nicht die letzte sein, die diesen Fehler macht. In Zukunft wird das Loch zum umstülpen an den Halsenden sein.

Mein Favorit sind die letzten mit dem Vogel drauf. Damit sehen die Kleinen furchtbar süß aus. Welchen Favoriten habt ihr?

Bis dahin,
eure MariLittle

Dienstag, 29. April 2014

Meine ersten Schritte

Hallo.
Ohje, wenn ich mir das so anschaue, was ich vor zwei Jahren gemacht habe, seh ich selber schon eine kleine Verbesserung. Aber vorher zum ersten Anfang meiner "Nähkarriere".

Ich habe, wie wahrscheinlich viele andere auch, in der Schule nähen gelernt. In der Grundschule war es ein Kaktus aus grünem Filz als Nadelkissen. In der Realschule saß ich das erste Mal an einer Nähmaschine. Oh wie ich die verflucht habe. Ein richtig altes Schätzchen war das. Die Projekte damals: ein Kissen und eine Tasche. Die sind, denk ich, recht vernünftig geworden. Die Tasche im Kuhdesign ging damals an meine Großeltern. Letztes Jahr hat sie dann doch aufgegeben. Irgendwann ist der Stoff einfach abgegriffen (und nach ca. 17 Jahren darf er das auch). Ersatz wurde bereits gestellt ;).
2012 hat mich das Handarbeitsfieber nach 16 Jahren erneut gepackt und ich habe mir vom Christkind meine erste eigene Nähmaschine gewünscht. Und mein erstes Objekt, das ich alleine und ohne Anleitung genäht habe, ist diese Tasche:
(Leider ist das Foto sowie die Tasche verschwunden und so muss ich auf Pinterest verweisen. Sorry :*)
Naja, meine Techniken waren noch nicht sehr ausgefeilt. Und die Stoffwahl war eigentlich auch eher einfach: "Das liegt noch im Schrank, das kannst du nehmen!". Noch einen unnützen Gürtel von einer Hose und schwubs stand das Ding. Ist ok für das erste Mal. Aber wie ich oben schon sagt, man kann eine Verbesserung bereits erkennen. Bis heute sind schon viele Sachen entstanden. Die werde ich euch dann bei Zeiten noch vorstellen.

Bis dahin,
eure MariLittle

Frühlingsgrüße

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.

Mein Blog...hört sich echt gut an. Seit längerem überlege ich einen zu erstellen. Und nun hab ich es einfach gemacht. 
Zuerst ein paar Eckdaten zu meiner Person. Ich bin frische 30 Jahre alt und wohne mit meinem Mann und unseren Tieren in unserem süßen Häuschen in der Nähe von Köln. 
Was mich dazu treibt einen Blog ins Leben zu rufen? Ich habe furchtbar viel Spaß mich kreativ auszuleben. Meine Nähmaschine und meine Kamera laufen abwechselnd heiß. Jedoch lerne ich in beiden Bereichen noch und möchte mit euch meine Fortschritte oder Rückschläge teilen. 
Was ist ein besserer Einstieg als ein passender Gruß aus der Natur? Diesen kleinen Kerl habe ich bei meinen Eltern im Garten gefunden.

20. April 2014
Maikäfer    Sonntag, ‎20. ‎April ‎2014

Und damit möchte ich meinen ersten Post schließen. Ich wünsche euch und mir viel Spaß mit meinem Blog.


Viele Grüße,

eure MariLittle